Sonntag, 5. Februar 2017

bleeker: erase you. album

wie schon bei der ep mit deutlicher verspätung stellen die indie-rocker von Bleeker ihren debüt-longplayer "Erase You" (eleven seven music) in die läden. dass das layout zu gefühlten neunzig prozent identisch mit dem vorgänger ist, verwundert zwar etwas. aber es geht wohl auch darum, den in der heimat kanada bereits etablierten namen international zu festigen.
dabei hat die band, welche sich vor einiger zeit von bleeker ridge (unter diesem banner veröffentlichte man bereits zwei alben) in die kurzform umbenannt hat, alle zeit der welt. sie sind keine eintagsfliege, die heute auftaucht und spätestens morgen wieder in vergessenheit gerät. Bleeker haben sich den weg an die spitze des rudels in ihrem heimatland hart erarbeitet. jetzt sind sie bereit, ihre fänge in die ohren und herzen des rests der welt zu versenken.
musikalisch verbinden bleeker den swagger der rolling stones mit psych-angehauchtem groove und gehören deshalb genauso ins spektrum alternative rock wie bands wie royal blood, the black keys und jet. was sie aber unterscheidet, ist der höchst subtile unterton der unberechenbarkeit, der unter jedem riff, jeder note und jeder melodie ihres neuesten albums liegt.
der song "highway", für welchen anlässlich des albumreleases im herbst letzten jahres folgender clip produziert wurde, vermittelt einen guten eindruck:

Keine Kommentare:

Kommentar posten

voice your opinion. bitte.