Donnerstag, 14. Dezember 2017

veronica fusaro: better if i go. single & clip

via deepdive records können wir im nächsten jahr die zweite ep von Veronica Fusaro erwarten. einen ersten teaser in form eines videoclips wollen wir euch hier unten nicht vorenthalten. wie viele ihrer songs klingt auch selbiger namens „better if i go“ eher nach dämmerung als nach strahlendem sonnenschein. woher kommt für eine 20-jährige diese vorliebe fürs melancholische? „ich denke sehr viel über jene dinge, die in meinem leben und um mich herum passieren, nach“, sagt veronica fusaro, „und wenn ich nachdenklich bin, bin ich viel inspirierter als wenn ich glücklich bin. deshalb, so denke ich, hat meine musik diesen leicht blauen teint.“ so etwas wie die madrugada des portugiesischen fado, die gunst der blauen stunde zwischen tag und nacht, zwischen offensichtlichem und geheimnisvollem.
in "better if I go" geht es um selbstvertrauen und darum, stark genug zu sein um sagen zu können, dass es besser ist, zu gehen:

und auf tour als support von Kadebostany kann man veronica fusaro 2018 ebenfalls erleben:

17.04.2018 Berlin, Lido
18.04.2018 Hamburg, Knust
19.04.2018 München, Freiheiz
20.04.2108 Köln, Studio 672

Donnerstag, 7. Dezember 2017

queen: news of the world. boxset

Weihnachtszeit, Queen-Release-Zeit. In diesem Jahr erscheint anlässlich des 40. Jubiläums der Veröffentlichung von "News Of The World" 1977 ein Boxset des Meilensteins. Die Erstveröffentlichung wurde seinerzeit eines ihrer bestverkauften Alben. Es beginnt mit zwei ihrer größten Welthits: dem aus der Feder von Brian May stammenden "We Will Rock You" und "We Are The Champions" von Freddie Mercury. Beide sind absolut unverwüstliche Hymnen, die bis heute bei keinem großen Sportereignis fehlen dürfen.

Auf „News Of The World" befinden sich Kompositionen von allen vier Bandmitgliedern und so ist Queens sechstes Album stilistisch unglaublich vielseitig; angefangen von der rohen Punkenergie von Roger Taylors "Sheer Heart Attack" über den heißen Funkrock-Groove von "Get Down Make Love", bis hin zum luftigen Calypsopop von "Who Needs You". Außerdem auf "News Of The World": der Hit "Spread Your Wings", der Rock Epos "It’s Late" und Freddies nachdenklicher und romantischer Song "My Melancholy Blues".
 
Das neue Package enthält das Originalalbum auf CD sowie zwei weitere CDs mit kürzlich erst aufgetauchten Outtakes und Raritäten aus den Archiven der Band; inkl. einer neu angefertigten ‘alternativen’ Version des kompletten Albums, mit dem Titel "Raw Sessions". Absolut herausragend in dieser großartigen 40th Anniversary Box, und eine weitere Premiere, ist ein rein analoger Re-Cut der original Vinyl-LP, direkt von den ungemasterten analogen Master Mixtapes. Dieses außergewöhnliche Sammlerstück kommt in einer originalgetreuen Hülle. Zusätzlich befindet sich in der Box eine ganze Reihe Memorabilia zu „News Of The World", darunter drei Poster und ein 60-seitiges Buch mit Bildern, von denen die meisten bisher noch nirgends zu sehen waren. Dieses neue „News Of The World"-Paket ist für „Gelegenheitsfans“ und Queen-Fanatiker gleichermaßen ein wahrer Genuss – mit spannenden Raritäten und lange vergrabenen Schätzen von einem einzigartigen Phänomen in der Musikgeschichte.

Samstag, 2. Dezember 2017

jerry williams: "mother" clip & tour.

Jerry Williams. Eine 21-jährige Indie-Pop Singer Songwriterin aus Portsmouth kommt um die Ecke, ohne großes Label, ohne großes Marketing im Rücken und verzaubert einfach jeden. Sie legt mit dem knapp 2:30 Minuten langen Song „Mother“ einen Power-Pop Hit vor, der bereits über 5.000.000 Streams bei Spotify eingesammelt hat – ein Zahl die andere Künstler meist nur durch enorme Anstrengungen ihres Major-Labels hinbekommen – wenn überhaupt.
Sie muss irgend etwas Besonderes haben, irgendeine Art von Magie, denn sie bekommt ohne Plattenvertrag Airplay von der BBC, wird dort Artist Of The Week, bekommt den Track Of The Week für „I’m Not In Love With You“, nimmt dort eine Live Radio Session auf und spielt schon sehr früh einige Support Shows (zB für Vanessa Carlton in Deutschland). Die Chance dazu Miss Williams live zu sehen gibt es ganz akut wieder: Zum Beispiel am 06.12.2017in Berlin (Baumhausbar) und am 13.12.2017 in Köln (Theater der Wohngemeinschaft).
Den Clip zum Durchbruchshit "Mother" zeigen wir Euch hier:

Dienstag, 21. November 2017

tom chaplin (keane). video wednesday christmas edition

die weihnachtszeit naht und neben lebkuchen oder dominosteinen bleibt diese zeit in unserer branche garant für special editions und themenalben, die den (virtuellen) plattenladen mal bereichern, mal beschämen. am letzten freitag hat nun Tom Chaplin sein album zum fest der feste veröffentlicht. der keane-sänger versucht uns auf "Twelve Tales Of Christmas" (universal) mit einer mischung aus coverversionen (u.a. joni mitchell, den pretenders und - ähm - east 17) sowie neukompositionen zu beglücken. ob es chaplin gelingt, wie gewünscht den bittersüßen beigeschmack des festes in seinem zweiten soloalbum einzufangen, könnt ihr versuchen anhand des folgenden albumtrailers bzw. des clips zum song "the tale of river" herauszufinden:




Mittwoch, 15. November 2017

alexander hirsch: so weit. video wednesday

an unserem dieswöchigen video wednesday scheinen Alexander Hirsch und alin coen gemeinsam in einem u-boot zu sitzen. singend schwimmen sie durch gitarrenklänge und ein meer von möglichkeiten. denn egal wo man unterwegs ist, ob meer, ob wüste, ob amazonasdelta, so sagt der song, man bleibt doch immer bei sich und wird das, was man sowieso ist. hirsch besuchte in hamburg den renommierten „popkurs“ der hochschule für musik und theater, aus dem u.a. wir sind helden und peter fox hervorgingen. jetzt traut er sich den letzten schritt zu gehen und veröffentlicht sein erstes album „Hier draußen“ (rar/motor/17.11.2017). für seine single „so weit“ konnte er gleich alin coen gewinnen, von der er selber lange fan war. viel spaß mit dem charmanter folkpop von alexander hirsch:

Donnerstag, 9. November 2017

milky chance: singleclip & tour.

derzeit sind Milky Chance noch in den USA auf tour, danach folgt eine ausverkaufte konzertreihe in europa, deren daten wir euch weiter unten präsentieren. doch damit nicht genug: denn gemeinsam mit ihrer freundin, der englischen künstlerin Izzy Bizu, veröffentlichen sie nun ihre nächste single „Bad Things“. izzy, deren song „white tiger“ sie vor ein paar jahren im internet entdeckten und sie daraufhin kurzerhand einluden auf ihrem eigenen kleinen festival aufzutreten, war gerade noch mit coldplay auf support-tour in den USA, wo sie noch gänzlich unbekannt ist. in ihrer heimat england gehört die 23-jährige singer-songwriterin jedoch zu den hoffnungsvollsten newcomern und wurde bereits für den kritikerpreis der begehrten BRIT awards nominiert.
film ab für Milky Chance featuring Izzy Bizu mit "Bad Things":


Live:
20.11.2017 Hamburg, Große Freiheit 36
21.11.2017 Köln, Palladium
22.11.2017 Frankfurt, Jahrhunderthalle
30.11.2017 Berlin, Columbiahalle
05.12.2017 Leipzig, Haus Auensee
06.12.2017 München, Muffathalle

Samstag, 4. November 2017

max raabe: der perfekte moment. album & clip

man soll ja nicht zu hart mit sich selbst ins gericht gehen... und manchmal - so wie in diesem fall - passt es denn vielleicht auch einfach. den perfekten moment, auf die albumveröffentlichung von Max Raabe hinzuweisen, habe ich nämlich tatsächlich verpennt. diese war nämlich schon letzte woche. aber der müßiggang ist dem bariton-sänger ja weder fremd noch unsympathisch. konsequenter weise trägt deshalb nicht nur der untenstehende clip, sondern sein komplettes album den titel "Der Perfekte Moment...Wird Heut Verpennt" (deutsche grammophon/universal). der hörer im umkehrschluss bekommt, was er erwartet: zwanziger jahre nostalgie, gekonnt und durchaus zeitgemäß inszeniert mit einmal mehr diverser prominenter unterstützung: anette humpe, rosenstolz' peter plate (übrigens zentraler kopf hinter beinahe allen "bibi & tina" kinofilm-soundtracks), ulf leo sommer und viele mehr. das akustische resultet bringt die promoinfo gut auf den punkt: "Die Erweiterung seines Autoren- und Produzententeams hat Raabes Genre nicht verändert, sie hat ihm ein Fenster geöffnet. Eine Brise Pop kam herein und legte sich mit Klanghölzern und Steeldrum über die gewohnt, perfekte Orchestrierung des Palast Orchesters. Das Album, das mit einem leichten Vibraphon beginnt und in einem 30-köpfigen Streichorchester gipfelt, klingt nach Sommer – und dem Spätsommer einer Romanze. Leicht schwingend hängt man mit Raabe in der Hängematte der Erwartungen, die man an das Leben zu zweit einst hatte." fröhliches schwelgen wünsche ich...