Mittwoch, 18. Juli 2018

ben rector: magic. video wednesday

„Magic“ heißt der Nachfolger von Ben Rectors Durchbruch-Album „Brand News“, das es gleich in die Top 10 der Billboard 200 schaffte und mit dem Titeltrack einen Top-5-Radio-Hit enthielt.
Darauf schaut Rector gleichsam voller Zuneigung auf die Vergangenheit und stellt sich gespannt einer weit offenen Zukunft voller erstaunlicher Möglichkeit, wie sie seine Tochter repräsentiert, die im vergangenen Juli auf die Welt kam. "Es hat etwas Magisches in alten Erinnerungen zu schwelgen, da in unserer Erinnerung wohl alles etwas besser ist als es eigentlich war,“ sagt der in Oklahoma geborene und in Nashville lebende Musiker. „Als meine Frau mit Jane unser erstes Kind auf die Welt brachte, war das etwas buchstäblich Magisches." Rector hält das überwältigende Gefühl dieses Erlebnisses im Album-Opener „Extraordinary Magic“ sowie im Abschluss-Track „Love Like This“ fest. „Old Friends“ dagegen ist eine Ode an seine Kindheitsfreunde.
Den Clip dazu präsentieren wir Euch im Rahmen unsere Video Wednesdays:

Mittwoch, 4. Juli 2018

monosports x laruzo x sleo. video wednesday

ein weiterer tag voller sonnenschein (sogar) in hamburg: genau der richtige moment für einen video wednesday bei dem man das hirn auch mal ausschalten kann: nachdem die beiden berliner von Monosports in den vergangenen jahren eher im hintergrund als produzenten und DJs aktiv gewesen waren, treten sie nun mit dem erklärten ziel an, die besten beats zu bauen und mit spaß und leidenschaft zügig in die spitzengruppe der ersten liga des deutschen urban genres vorzustoßen und sich dort festzusetzen. für die debütsingle „Friendzone“ holte man sich(neben sängerin sleo) einen musikalischen leistungsträger und nachgewiesenen gewinnertypen ins team: laruzo. der rapper zählt laut promoinfo zu den ganz großen playern im urban business.
den clip dazu präsentieren wir euch hier:

Montag, 25. Juni 2018

david eugene edwars & alexander hacke: risha. review

es sind nur knapp vierzig minuten, aber genau diese liefern den notwendigen impuls um das schaffen des Woven Hand masterminds auch für jene wieder relevant zu machen, welche bei seinem kreativem output zwischen filmscore und renovierter rock-ambition irgendwann aus der bahn geschleudert wurden. "Risha" (glitterhouse/indigo), das gemeinsame werk von David Eugene Edwards und Alexander Hacke, geriet dabei - wie zu erwarten war - freilich nicht zur hausmannskost. aber indem der beschwörende grundtenor des wanderpredigers edwards auf die experimentellen soundgebilde des Einstürzende Neubauten-visionärs prallen, enstehen tatsächlich neue welten. das promoinfo schreibt nicht ganz zu unrecht von einer mischung aus neo-folk, industrial, ambient und arabischen einflüsen,von übersteuerten gitarren und sogar orientalischen rhythmen. dass die zehn songs - welche nach aussage der protagonisten zudem reichlich intuitiv entstanden - den begriff songs dennoch verdienen, mag dabei der größte verdienst von "Risha" sein. unabhängig davon, dass das aufeinandertreffen dieser beiden charaktere bereits auf eine großtat hoffen ließ, will ich allen die ohnehin schon aufhorchen, dringend eine nähere beschäftigung mit diesem tollen album nahelegen. für mich zumindest stellt das album die relevanteste veröffentlichung Edwards' seit "Consider The Birds" dar. nicht ausschließen kann ich allerdings, dass mich die hypnotische wirkung von "Risha" bereits jeglicher objektivität beraubt hat...

Donnerstag, 21. Juni 2018

kodaline: albumteaser und clip

Kodaline-Fans, bitte notieren: der Veröffentlichungstermin des mehrfach verschobenen dritten Albums steht nun fest. „Politics Of Living“, das u.a. die Singles „Brother” und „Follow Your Fire“ (Top 20 in UK) enthalten wird, ist ab dem 10. August 2018 erhältlich und kann ab sofort vorbestellt werden. Die Wartezeit bis dahin verkürzt die irische Band mit einer neuen Single. „Shed A Tear“ ist der Titel der wunderbaren Ballade, die Kodaline in den vergangenen Wochen bereits bei ihren Konzerten vielerorts live vorgestellt hatten. Die Songs des neuen Album entstanden u.a. unter Mitwirkung von Steve Mac (Ed Sheeran, Tom Walker etc.), Steve Harris (Kaiser Chiefs, Santana), Two Inch Punch (Rag‘n’Bone Man, Sam Smith), Spike Stent (Madonna, Depeche Mode, Ed Sheeran, Harry Styles u.a.) und ihrem bewährten Studiopartner Johnny McDaid (Snow Patrol, Robbie Williams).
Hier der Lyric-Video zum Song:


Montag, 11. Juni 2018

goldmeister: alles gold. review & clip

das label deutsche grammophon, die genres hiphop und jazz? dass es sich bei dieser kombination nicht um madlib, dj premier oder einen pete rock handelt, dürfte auf der hand liegen. phil ohleyer und chris dunker alias Goldmeister mischen stattdessen weniger die visionären, grenzsprengenden elemente des jazz als dessen goldenen zwanziger gute-laune-vibes mit dem, was von rapdeutschland in den charts der letzten jahre nachhaltig hängen geblieben ist: unter anderem adaptionen der hits von peter fox, fanta 4, fettes brot, jan delay sowie eine eigenkomposition lassen während des debütalbums "Alles Gold" (deutsche grammophon) keine langeweile aufkommen. das ergebnis wirkt vielleicht ein bißchen zu sehr auf erfolg getrimmt, aber dem duo und seiner begleitung aus dem hiesigen ragtime bandits-umfeld kann man sich schwer entziehen. aber seht selbst:

Mittwoch, 6. Juni 2018

alice merton: lash out. video wednesday

Nach dem phänomenalen Erfolg ihres „No Roots“-Single-Einstands holt Alice Merton mit ihrer neuen Single „Lash Out“ wortreich aus. Der Song greift die Fährte des Songwriting aus der Ich-Perspektive der Halb-Britin auf und entfacht schon beim ersten Hören das brennende Verlangen, sich der eigenen Kraft, der eigenen Stimme zu ermächtigen. Den in Berlin und Südafrika gedrehten Clip präsentieren wir Euch im Rahmen unseres video wednesdays:

Mittwoch, 30. Mai 2018

mouyé: clip & ep. video wednesday

als vorgeschmack auf die am freitag erscheinende ep "steady movement" (hndgmcht music international/rough trade) präsentieren wir euch an dieser stelle den clip zu "if you were a song" von Mouyé. der track zeigt die musikalische vielseitigkeit der band und ihren wunderschönen, euphorisierenden satzgesang. 
die newcomer, in deren reihen sich jedoch auch mitglieder von you&me verbergen, gewannen beim emergenza bandcontest auf bundesebene den zweiten platz und verschafften sich so mehr und mehr das gehör der branche. im jahr 2017 folgten etliche festivalauftritte auf dem feel festival, dem artlake festival und dem rocken am brocken festival. in zusammenarbeit mit sofa concerts, der deutschen bahn und geheimtipp hamburg landeten die vier musiker außerdem ende 2017 einen viralen hit, der über eine millionen mal geklickt wurde. viel spaß.