Dienstag, 19. November 2019

coin: let it all out. neue single

Seit ihrem Durchbruch mit der Single “Talk Too Much” im Jahr 2016 haben COIN mit schöner Regelmäßigkeit eingängigen Alternative Pop produziert und veröffentlicht. 
Geprägt wird ihr unverwechselbarer Stil durch erfrischende Melodien auf der einen Seite und eine unaufdringliche Komplexität auf der anderen Seite. Nun steht das Trio aus Nashville mit dem Nachfolger zu ihrem 2017 erschienenen Album "How Will You Know If You Never Try“ (AWAL Recordings) in den Startlöchern. Schon jetzt melden sich COIN mit ihrer neuen Single “Let It All Out” zurück! Der Track stammt von ihrem kommenden Album „Dreamland“, welches am 24. Januar 2020 erscheint. 
Den Clip dazu präsentieren wir Euch hier:

Dienstag, 12. November 2019

christoph israel: ein weihnachtsmärchen 2

Es weihnachtet sehr, und das natürlich auch wieder auf dem Musikmarkt. Auf „Ein Wintermärchen 2“ (Deutsche Grammophon / Universal Music) präsentiert der Berliner Arrangeur, Komponist, Pianist und Produzent Christoph Israel zwölf internationale Festtagsklassiker, wie man sie noch nie zuvor gehört hat. Stimmliche Unterstützung bekommt er dabei von internationalen Superstars wie Ute Lemper, Nadine Sierra, Kandace Springs, Max Raabe, Carolin Niemczyk (Glasperlenspiel), Michael Schulte, Götz Alsmann und Theo Bleckmann.
Eröffnet wird „Ein Wintermärchen 2“ von einer Instrumentalversion von „Have Yourself a Merry Little Christmas“, gefolgt von der amerikanischen Jazz- und Soul-Queen Kandace Springs, die Mariah Careys Welthit „All I Want for Christmas Is You“ in eine melancholisch-hintergründige Lounge-Ballade umformt. Danach verwandelt Götz Alsmann den Song „Let It Snow“ als augenzwinkernd eingedeutschte Fassung „Lass es schnei’n“ zum ganz großen Hollywood-Kino in 50er-Jahre-Retroästhetik, bevor die amerikanische Opernsängerin Nadine Sierra den deutschen Weihnachtsklassiker „O du fröhliche“ in eine glamourös-festliche Orchesterversion verzaubert.
Mit acht reinen Instrumentalfassungen und acht Gesangsversionen demonstriert Christoph Israel auf diesem Album, welche unendlichen Möglichkeiten die Neuinterpretation liebgewonnener Festtagslieder bieten kann.

Donnerstag, 7. November 2019

andrea bocelli: sì forever. diamond edition

Ellie Goulding. Vielleicht dieser Name mal vorweg um den Fokus unserer Leserschaft überhaupt erst auf diese Veröffentlichung zu lenken. Schließlich präsentiert die mit Brit Award und Grammy-Nominierung ausgezeichnete britische Sängerin und Songschreiberin eine der neu eingespielten Duette der Diamond Edition von "Sì Forever" (Decca Records/Universal). Über die Zusammenarbeit bei dem emotionalen Stück „Return to love“ sagt Andrea Bocelli: »Ellie Goulding ist die perfekte Sängerin für diesen Song. Sie hat eine wunderschöne Stimme, die mir auf Anhieb gefiel.« 
Neu ist auch ein Stück mit Bocellis guter Freundin, der Hollywood-Schauspielerin Jennifer Garner, die mit ihm „Dormi Dormi Lullaby“ singt. Dies ist die erste Musik-Veröffentlichung der Golden-Globe-Preisträgerin. 
Die beiden neuen Duette ergänzen die Starbesetzung des ursprünglichen Albums: Neben Ed Sheeran, Dua Lipa und Josh Groban ist darauf Bocellis Sohn Matteo Bocelli zu hören, dessen Duett „Fall On Me“ ein Hit wurde.
Hier präsentieren wir Euch den Clip zu "Return To Love":

Mittwoch, 30. Oktober 2019

maite kelly. die liebe siegt... herz edition & tour

Der letzte Beitrag zur Kelly Family ist gerade ein paar Tage her, da erscheint im Sog der aktuellen Wiederveröffentlichungs- und Touaraktivitäten ein weiterer Re-Release. Maite Kelly, das zweitjügste Kind der deutsch-irischen Familie, legt ihr letztjähriges Album "Die Liebe Siegt Sowieso" (Electrola/Universal)  nun in der Herz-Edition wieder auf. Über Sinn und Unsinn einer solchen Aktion darf man berechtigte Vorbehalte haben. Zumal die Neuauflage im Vergleich zur letztjährigen "Deluxe CD" (sic!) lediglich zwei Tracks mehr und eine leicht veränderte Songauswahl enthält. Entscheiden muss das aber wohl jeder für sich. Aber es dürfte kein Geheimnis sein, dass das ganze Brimborium vor allem die nächstjährige Tour bewerben soll. Die Daten dazu präsentieren wir Euch hier:

26.09.2020 Dortmund Westfalenhalle
27.09.2020 Hamburg Barclaycard Arena
29.09.2020 Rostock Stadthalle Rostock
30.09.2020 Cottbus Stadthalle
01.10.2020 Berlin Mercedes-Benz Arena
03.10.2020 Dresden MESSE DRESDEN
04.10.2020 Zwickau Stadthalle Zwickau
05.10.2020 Leipzig Arena Leipzig
07.10.2020 Erfurt Messe
08.10.2020 Köln LANXESS Arena
09.10.2020 Trier Arena Trier
11.10.2020 Ludwigsburg MHPArena
12.10.2020 Frankfurt am Main Jahrhunderthalle Frankfurt

Wer sich ernsthaft darauf einstimmen möchte, der findet hier den Clip zur Single "Dass es uns noch gibt" sowie einen Trailer zur Tour:


Samstag, 26. Oktober 2019

the kelly family: 25 years later. album

Zugegeben: Nun ist unser Blog wahrscheinlich nicht gerade als Kelly Family Fansite bekannt. Aber großen inländischen popkulturellen Ereignissen wollen wir natürlich beiwohnen...Dazu gehört das 25-jährige Jubiläum des Albums "Over The Hump", welches seinerzeit ja polarisiert hatte wie kaum etwas anderes. Kaum verwunderlich also, dass man dem Ereignis in Form einer neuen Platte gedenkt - und jende recht naheliegend"25 Years Later" (Airforce 1 Records/Universal betitelt). Das Ergebnis nimmt laut Presseinfo "(...) nicht nur auf die Vergangenheit Bezug, sondern vor allem auch auf die heutige The Kelly Family und wo diese musikalisch steht. So ist die Idee zum neuen Album erstmals während der ersten Proben zur „Over The Hump“-Jubiläumstour entstanden. Dabei entdeckte die Band alte Songs neu und spielte sich gegenseitig frisch komponierte Songs vor, die in allen den starken Wunsch weckten gemeinsam ein neues Studioalbum aufzunehmen: „Wir haben die Songs gemeinsam durchgehört und waren alle komplett begeistert“ , verkündet die Familie. „Außerdem fanden sich in unseren Archiven noch Demoaufnahmen aus `Over The Hump`-Tagen, die nie fertig produziert oder veröffentlicht wurden und die wir uns heute noch einmal vorgenommen haben. Die wiedergefundenen Stücke und die brandneuen Songs harmonieren perfekt mit den überarbeiteten Original-Tracks von damals. Eine schöne Verbindung zwischen gestern und heute!“ Das seinerzeit von Jimmy komponierte „We Had A Dream“ oder auch die von John geschriebene Ballade „El Camino“ (dt: „Der Weg“), sind u.a. beides Stücke, die vor über 2 Dekaden ursprünglich entstanden sind und für „25 Years Later“ nun vollendet wurden."

Freitag, 25. Oktober 2019

the kinks: 50th anniversary edition.

Dass die Kinks mit ihrem Album "Arthur Or The Decline And Fall Of The British Empire" (BMG) den Zahn der Zeit treffen, hat anlässlich des 50. Geburtstages der Platte sogar die Washington Post festgestellt. Und auch die Band selbst zieht Parallelen zum politischen Zustand des Vereinigten Königreichs unter der Feder von Boris Johnson. Zweifellos ist das 7. Studioalbum der Kinks eines der größten Rockalben, die je aufgenommen wurden, ein nahezu perfektes Beispiel für Ray Davies' unglaubliche Fähigkeit, Geschichten zu erzählen und eine Innovation im Jahr 1969: einem Konzeptalbum. 
Es ist einfach bezeichnend, dass ein Album welches die Geschichte der Auswanderung aus Großbritannien erzählt und das Potenzial für den Eintritt in den gemeinsamen Markt propagiert, gerade jetzt sein 50-jähriges Bestehen feiert. Mit dem Brexit am Horizont klingen die Themen von "Arthur" alarmierend vertraut.
 


Eine gute Gelegenheit also, diesem Meisterwerk neue Aufmerksamkeit zu schenken: Eine besondere Ausgabe des Albums “Arthur Or The Decline And Fall Of The British Empire" erschien nun bei BMG und enthält bisher unveröffentlichte Stücke wie „The Future". Neben einer Doppel-CD Variante gibt es auch eine Deluxe-Edition, deren Inhalt das Label wie folgt beschreibt:
"In dieser Jubiläumsausgabe sind 4 CDs mit insgesamt 81 Songs enthalten, davon 5 unveröffentlichte Tracks und 28 bisher unveröffentlichte Versionen. Dazu gehören 2019 neu remasterte Versionen des Originalalbums von HD-Quellen, Mono- und Stereo-Single-Versionen, B-Seiten, alternative Mono- und Stereo-Mixe, Proben-Tracks, BBC-Mixe und das verlorene Dave Davies-Soloalbum mit Bonustracks. Es beinhaltet auch Ray Davies' Medley unveröffentlichter Demo-Tracks, 2 neue Aufnahmen von Ray Davies mit dem Doo Wop Choir, „Arthur & The Emigrants“ inklusive eines bisher unveröffentlichten Tracks, 3 bisher unveröffentlichte „The Come Dancing Workshop Ensemble“ Tracks und neue Ray Davies Remixe von „Australia“ und „Shangri-La“. Ein 68-seitiges Softback-Buch ist ebenfalls beigefügt, mit umfangreichen Essays von weltberühmten Kinks-Experten, dem ursprünglich abgesagten Arthur Play Co-Scriptwriter Julian Mitchell und dem Original-Albumhüllen-Designer Bob Lawrie. Es gibt weiterhin neue Interviews mit Ray Davies, Dave Davies und Mick Avory, sowie Bandfotos, internationale Cover-Artworks und Memorabilia. Vier 7"-Singles aus dem Album sind ebenfalls zu finden –„Drivin“, „Victoria“, „Shangri-La“ & „Hold My Hand“ (Dave Davies solo) - alle mit internationalen Original-Artworks reproduziert. Schließlich wird ein maßgeschneidertes, exklusives Metall & Emaille Kinks Logo Pin Badge mitgeliefert, das die Fans tragen können. ".


Samstag, 28. September 2019

miu: modern retro soul. album und clip

Ein wenig Lokalkolorit auf unseren Seiten: Schon zweimal (nämlich hier und hier) haben wir über die Hamburger Singer- Songwriterin berichtet. Nun ist das neue Album von Miu endlich erhältlich. Und besonders ist es geworden. Die insgesamt 25 Tracks erstrecken sich nämlich auf zwei CDs, wobei die eine Hälfte in "modern" und die andere in "retro" gehalten wurde. Wie es dazu kam, berichtet Miu hier:


Mit „Modern Retro Soul“ (blue-Eyed Soul) veröffentlicht Miu ihre ganz eigene Vision von Soul, der nicht nur mitreißend und echt ist, sondern auch durch geschicktes Songwriting und ergreifende Stories besticht. “Be The Bigger Person“ als nächste Single-Auskopplung vertont die feine Linie zwischen Selbstschutz und Selbstaufgabe. Darf man auf dem Rest des Albums teilweise imposante Arrangements erwarten, ist „Be The Bigger Person“ ganz bewusst klein und zerbrechlich gehalten - wir hören Miu am Klavier, live recorded im Tonhotel Hamburg. Auch das dazugehörige Video besticht durch eine simple Idee, bei der es - soviel dürfen wir Spoilern - kein Happy End gibt. Ein Moment, den wir vermutlich alle schonmal so oder ähnlich erlebt haben...


Mit „Modern Retro Soul“ veröffentlicht Miu nicht nur ein Album, sondern ein Statement. Ein Doppelalbum, dass die Sounds vergangener Tage auf moderne urbane Beats treffen lässt. Verzerrte Gitarren aus den 70s schreien gegen moderne Synthies und über allem schwebt Miu’s Stimme, deren Texten man anmerkt, dass der Weg zum Album mitnichten immer leicht war. Inspiriert von starken Songwriterinnen wie Carole King, Roh- Soundspezialisten wie den Black Keys, atmosphärischen Klängen eines Michael Kiwanuka und großen Vokalistinnen wie Amy Winehouse, bringt Miu ihre Lieder mit durchsetzungsstarkem Sound ins Jahr 2019.

Dienstag, 24. September 2019

jonny & jakob: replay. clip & tour

Am 16. August erschien die zweite Single von Jonny & Jakob namens "Replay": Denn woran erkennt man einen guten Song? Man will ihn immer und immer wieder hören! Das Gefühl kennen die zwei auch, deshalb haben sie kurzerhand ein Lied darüber geschrieben.
Mit einer vollen Ladung guter Laune schießen die beiden mit "Replay" direkt in den Hochsommer. Inspiration der Deutschpop Single ist Soullegende Ray Charles. 'Fühl den Beat jetzt so wie - Ray - Hör den Song jetzt auf "Replay"‘. 

Es ist der perfekte Soundtrack, um sich kurz aus dem Alltagstrott zu retten - oder eben etwas länger, weil man ihn immer und immer wieder hören muss", so Jonny & Jakob. Nachdem die zwei die Sängerin Lea auf ihrer ausverkauften "Zwischen den Meilen" Tour im Frühjahr quer durch Deutschland begleitet haben und den Festivalsommer unter anderem als Support von Wincent Weiss verbringen, folgt nun im Oktober die allererste eigene Clubtour mit Band. 
Die Tourdaten findet ihr unter dem folgenden Clip:



Tourdaten

13.10. Berlin, Prachtwerk
14.10. Hamburg, Nochtwache
15.10. Köln, Blue Shell
17.10. München, Zehner

Dienstag, 17. September 2019

skáld: vikings chant. album & clip

Die Skalden stellten im frühen Mittelalter Geschichtenerzähler, Poeten, Minnesänger und Musiker für die skandinavische Gesellschaft dar, die mit ihren epischen Erzählungen Heldentaten ihrer Vorfahren und Götter mündlich an die nächste Generation überlieferten. In eben dieser Tradition sieht sich heute die französische Formation SKÁLD, die die Bräuche und Sagen ihrer Vorfahren nach mehr als tausend Jahren wieder auferstehen lassen und durch eine moderne Produktion ins Hier und Jetzt transportiert.
Am 20. September erscheint das aktuelle Album „Vikings Chant“ (Airforce 1 Records / Universal Music) als erweiterte Second Edition auch auf dem deutschsprachigen Markt. Neben international erfolgreichen Singleauskopplungen wie „Rún“, „Flúga“ und „Ó Valhalla“ sind auf „Vikings Chant“ fünf exklusive Bonustracks zu finden. So beinhaltet die neue Version unter anderen die unveröffentlichten Coverversionen „Seven Nation Army“ (The White Stripes), „Riders On The Storm“ (The Doors) sowie „High Hopes“ (Pink Floyd). 
Den Clip zu "Rún" findet ihr hier:

Dienstag, 10. September 2019

reinhard fendrich: starkregen. album & clip

Mit seinem am 20.9. erscheinenden Album „Starkregen“ (RJF Musik) setzt Reinhard Fendrich konsequent fort, was er mit dem Vorgänger „Schwarzoderweiss“ bereits 2016 (#28 in Deutschland, #1 in Österreich) begonnen hat: die musikalische Reflexion des Zeitgeschehens, tiefgründig und sehr intensiv. Dabei hat Rainhard Fendrich seine humoristische Ader längst nicht an den Zeitgeist verloren. Tatsächlich ist der Albumtitel auch einem übermotivierten spanischen Übersetzungsprogramm geschuldet, das den Namen „Rainhard“ in „Starkregen“ umwandelte...
Er widmet sich akribisch dem „zwischenmenschlichen Klimawandel“ unserer Zeit und den damit verbundenen Folgen. 13 Titel fasst das Album – geprägt von Inhalt und Haltung. In der Themenvielfalt auf „Starkregen“ spiegelt sich Fendrichs unnachahmliche Beobachtungsgabe wider. Mit dem ihm eigenen Sarkasmus charakterisiert er die „Volkskrankheiten“ unserer Zeit und ihre stereotypen Erscheinungsformen: Da ist zum Beispiel der Workaholic, der daran erinnert werden muss, dass es „ein Leben vor dem Tod“ gibt, um nicht mit „Burn Out“ auf dem Therapeutenstuhl zu enden.
Hierzu präsentieren wir Euch hier unten den passenden Clip.

Montag, 19. August 2019

sebastian krumbiegel: die demokratie ist weiblich. clip

Ob Sebastian Krumbiegel von den Prinzen noch popkulturelle oder gesellschaftliche Relevanz besitzt? Eine mögliche Antwort liefert das beeindruckende Video zu seiner neuen Single „Die Demokratie ist weiblich“, welches der Leipziger Comic-Künstler Schwarwel umgesetzt hat.
Mit der Idee, möglichst viele prominente Gesichter für den Clip zu gewinnen, begann Sebastian zu einem breiten Spektrum an Personen des öffentlichen Lebens Kontakt aufzunehmen und so gut wie alle waren sofort dabei: Von Iris Berben und Udo Lindenberg über Anna Loos und Til Schweiger und bis hin zu Anja Reschke und Herbert Grönemeyer sendeten fast 70 von ihnen kleine Videos ein, um die Botschaft zu unterstützen. Ein vergleichbares Staraufgebot findet sich für wohl kaum einen anderen Zweck zusammen. Neugierig? Bitteschön:

Donnerstag, 15. August 2019

santiano: wie zuhause“ feat. alligatoah. clip & tour

Man liest es allerorten: Mit Albumverkäufen ist heutzutage kein Blumentopf mehr zu gewinnen, wer als Band überleben möchte, muss sich auf der Bühne zeigen. Das gilt auch für die Oberklasse, in welcher Santiano natürlich längst spielen. Insofern ein kluger Schachzug, dass nach mehr dürstende Massenpublikum mit einer Live-Scheibe samt zugehöriger Tour zu ködern. Um dem Ganzen eine neue Facette abzugewinnen, bemühte man sich um das bewährte MTV Unplugged-Siegel.
Die Gästeliste der Show bestand dabei aus Hochkarätern der deutschen Musiklandschaft. Insbesondere die bereits im Vorfeld angekündigte und überwältigend homogene Konstellation mit Rapper und Produzent Alligatoah auf „Wie zuhause“ repräsentiert die für MTV Unplugged typische Fusion unterschiedlichster musikalischer Welten und erscheint damit maßgeschneidert als erste Single zu „Santiano – MTV Unplugged“, welches am 18. Oktober veröffentlicht wird.
Den Clip und die Tourdaten präsentieren wir Euch hier:

SANTIANO – MTV UNPLUGGED TOUR 2020:
25.03.2020 Riesa Sachsen-Arena
26.03.2020 Neubrandenburg Jahnsportforum
28.03.2020 Hannover TUI Arena
29.03.2020 Bremen ÖVB Arena
30.03.2020 Köln Lanxess Arena
31.03.2020 Oldenburg Große EWE Arena
02.04.2020 Magdeburg Getec Arena
03.04.2020 Braunschweig Volkswagenhalle
04.04.2020 Düsseldorf ISS Dome
05.04.2020 Stuttgart Porsche-Arena 
07.04.2020 München Olympiahalle
08.04.2020 Nürnberg Arena Nürnberger Versicherung 
15.04.2020 Leipzig Arena
16.04.2020 Berlin Mercedes-Benz Arena 
17.04.2020 Rostock Stadthalle
18.04.2020 Chemnitz Messe Chemnitz 
20.04.2020 Dortmund Westfalenhalle
21.04.2020 Oberhausen König-Pilsener-Arena 
23.04.2020 Hamburg Barclaycard Arena
24.04.2020 Kiel Sparkassen-Arena
25.04.2020 Schwerin Sport- und Kongresshalle 
27.04.2020 Mannheim SAP Arena 
28.04.2020 Frankfurt Festhalle
30.04.2020 Erfurt Arena Erfurt

Sonntag, 11. August 2019

das lumpenpack: eine herbe enttäuschung

Nach „Die Zukunft wird groß“ und über 50 ausverkauften Konzerten veröffentlicht Das Lumpenpack nun „Eine herbe Enttäuschung“ (Roof Music): Noch größer, noch mutiger, noch musikalischer soll das Album werden – und falls all das nicht klappt, kann man immer noch auf den Titel verweisen.
Verschiedene Studiobands und renommierte Produzenten unterstützen das Duo den Witz ihrer Songs auch auf musikalischer Ebene wiederzugeben. Stilistisch haben die beiden alle Konventionen hinter sich gelassen. College Rock, Trap, Balkan Pop, freier denn je bedienen sie sich der Genres, aber nie rein parodierend, sondern stets als augenzwinkernde Hommage.
Die erste Vorab-Single „Hauch mich mal an“ ist top Titel auf verschiedenen Spotify Playlisten. Mit „Ford Fiesta“ knüpft das Duo an den Streaming-Erfolg der Vorgängersingle an und mit ihr packen die beiden Endzwanziger alle Roadtripgefühle in einen Song. Synthiepop trifft Indie-Gitarren und hinterlässt sommerliche Vibes und Lust auf Raststätten-Kaffee.
Beide Clips präsentieren wir Euch weiter unten, vorab aber noch all die Daten, an denen man Das Lumpenpack in der nächsten Zeit live erleben kann:
15.08.2019 Dornstadt, Obstwiesenfestival 
25.08.2019 Detmold, Waldbühne am Hermannsdenkmal 
03.11.2019 Münster, SkatersPalace 04.11.2019 Solingen, Cobra 
06.11.2019 Bochum, Zeche 
07.11.2019 Krefeld, KuFa 
08.11.2019 Kassel, 130bpm 
 10.11.2019 Bremen, Modernes 
11.11.2019 Kiel, Max 
12.11.2019 Hamburg, Docks 
13.11.2019 Hannover, Faust 
14.11.2019 Berlin, Astra 
15.11.2019 Dresden, Beatpol 
16.11.2019 Erfurt, HsD 
19.11.2019 München, Backstage 
20.11.2019 Würzburg, Posthalle 
21.11.2019 Konstanz, Kulturladen 
 22.11.2019 Konstanz, Kulturladen 
25.11.2019 Stuttgart- Wizemann 
26.11.2019 Darmstadt, Centralstation 
27.11.2019 Karlsruhe, Tollhaus 
29.11.2019 Mannheim, Alte Feuerwache 
30.11.2019 Fulda, Kreuz 
01.12.2019 Ulm, Roxy

Dienstag, 6. August 2019

oonagh: eine neue zeit. clip & tour

Oonagh meldet sich ins musikalische Geschehen Deutschlands zurück. „Eine neue Zeit“ bricht für sie an und das ist auch der Titel für das vierte Studioalbum der Künstlerin.
Über 600.000 verkaufte Alben, zwei Echos und zahlreiche Gold- und Platin-Auszeichnungen - so liest sich die Erfolgsgeschichte von Oonagh. Innerhalb weniger Jahre ist sie mit ihrem musikalischen Stil zwischen Ethno-Elementen und modernem Pop, zwischen elbischer Kunstsprache und aussagekräftigen, deutschen Textpassagen zu einer der erfolgreichsten Künstlerinnen Deutschlands aufgestiegen.
Für das neue Album schrieb sie nicht nur einen Großteil der neuen Songs in Afrika, sondern arbeitete auch mit zahlreichen Künstlern vor Ort zusammen, darunter die Superstars von Sauti Sol oder Mafikizolo. Die aktuelle Musikszene Afrikas verkörpert die Brücke zwischen reichhaltiger Tradition und einer modernsten, urbanen Musikkultur am Puls der Zeit. Johannesburg in Südafrika zählt zu den kreativen Hotspots der internationalen Musikszene und genau dort ging Oonagh ins Studio. Schon der ersten Single „Kulika Jana – Eine neue Zeit“ hört man diesen internationalen Vibe sofort an.

Oonagh live als Special Guest bei Ben Zucker:
29.08.2019 Dresden, Freilichtbühne Junge Garde
30.08.2019 Spremberg, Freilichtbühne
31.08.2019 Schwerin, Freilichtbühne

Montag, 29. Juli 2019

MIU: so much more. single & tour

Dreck und Glanz, rauer Wumms und zart flirrender Schmelz. Den Auftakt für ihr neues Album liefert Miu mit der Single „So Much More“: Mit feinsten Pop- und Soulanleihen erinnert "So Much More" an Alicia Keys, John Legend, Al Green, verpackt in einen urbanen, zeitgemäßen Sound.
Produziert hat den Song kein geringerer als Hitproduzent Mark Smith (Johannes Oerding, Ina Müller), die Bläser wurden arrangiert von Lutz Krajenski, der u.a. für den BigBand Sound von Roger Cicero und die BläserRiffs von Sexbomb / Tom Jones verantwortlich war und zu guter letzt ist die Künstlerin für den Flair eines modernen Liebesliedes nach Paris geflogen und hat den französischen Frühling in spektakulären Szenarien wie der weltberühmten Uhr am Musée d’Orsay für das Video eingefangen.

Das Ganze ist ein Vorgeschmack auf das im Oktober erscheinende Doppel(!)album „Modern Retro Soul“, auf welchem MIU ihre ganz eigene Vision von Soul, der nicht nur mitreißend und echt ist, präsentiert, sondern auch durch geschicktes Songwriting und ergreifende Stories überzeugt.
Wir präsenteren Euch den Clip zu "So Much More" und die Tourdaten.



Tourdaten MIU:

29.08 St. George Hamburg

12.09. Gast bei Soulounge
20.09. Kulturforum Kiel
10.10. Gruenspan Hamburg
11.10. Quasimodo Berlin
12.10. Speicher Schwerin
17.10. Tempel Karlsruhe
18.10. Theaterstübchen Kassel
19.10. Jazzclub Minden
21.10. Kulturpavillon Hannover
26.10. Hot Jazz Club Münster
31.10. Salonfestival Wiesbaden
02.11. Husum Speicher
14.11. Musik in den Häusern der Stadt Köln
07.02. Lagerhalle Osnabrück
14.02. Speicher Bad Homburg

Mittwoch, 24. Juli 2019

the chainsmokers: takeaway. video wednesday

Auch wenn der Hauptfokus von The Chainsmokers weiterhin ganz klar auf ihrer aktuellen Hitsingle „Call You Mine“ feat. Bebe Rexha (siehe weiter unten) liegt, so veröffentlicht das US-Duo auch weiterhin regelmäßig neue Tracks ihres „World War Joy“-Albumzyklus.
Nach „Who Do You Love“ (featuring 5 Seconds Of Summer), „Kills You Slowly“ und „Do You Mean“ (feat. Ty Dolla $ign & bülow) erscheint mit „Takeaway“ nun Song Nummer fünf, der diesmal in einer Kollaboration mit dem US-amerikanischen Musiker, DJ und Produzenten ILLENIUM und dem kanadische Shootingstar Lennon Stella entstand. Für ILLENIUM ist es nicht das erste berufliche Zusammentreffen mit Andrew Taggart und Alexander Pall – 2016 remixte er den Chainsmokers-Hit „Don't Let Me Down“.
Nun aber Vorhang auf für "Takeaway":




Und hier noch wie versprochen der Clip zur Single „Call You Mine“ feat. Bebe Rexha:

Donnerstag, 11. Juli 2019

i want poetry: adrenaline. news & clip

I Want Poetry sind Tine (vocals) und Till Moritz (keys). „Warmly familiar yet hauntingly crucial“ beschreibt das Musikportal Uberrock (UK) den Sound, vertraut und doch von einer unheimlichen Dringlichkeit. Nach der Veröffentlichung ihres ersten Albums “Tales” tourte die Band durch Deutschland, Tschechien und die Schweiz und spielte mehr als 200 Auftritte. Für ihre Liveperformance wurden I Want Poetry mit dem Deutschen Rock & Pop Preis ausgezeichnet als “Beste Alternative Band”. Derzeit schreibt das Duo an seinem zweiten Album “Human Touch”, das Anfang 2020 erscheint. Ab Oktober 2019 sind I Want Poetry wieder auf Tournee.
Hier präsentieren wir euch den Clip zum Album-Teaser-Song "Adrenaline":

Mittwoch, 26. Juni 2019

cetcé: flüchtlinge im all. video wednesday

Freitag in einer Woche ist es soweit und der Irie Révoltés Frontmann Cetcé veröffentlicht sein erstes eigenes Album "Trojanisches Pferd". Ja genau der Mann, welcher mit seiner achtköpfigen Heidelberger Band vor knapp zwanzig Jahren ebenso erfolgreich wie kreativ einen musikalischen Cocktail aus Reggae, Dancehall, Hiphop, Pop und Elektro schuf.
Als Vorgeschmack könnt Ihr hier unten anlässlich unseres Video Wednesday den Clip zur Single "Flüchtlinge im All" finden.
Und wen Cetcé dabei überzeugte, sollte weder das Album noch die zugehörige Tour verpassen, deren Daten wir Euch hier weiter unten präsentieren.



CETCÉ - „TROJANISCHES PFERD TOUR 2019“
20.11.19 – Stuttgart - Im Wizemann
21.11.19 – München - Ampere
22.11.19 – Erlangen - E-Werk
01.12.19 – Frankfurt - Zoom
02.12.19 – Hamburg - Knust
03.12.19 – Leipzig - Werk 2
04.12.19 – Berlin - Festsaal Kreuzberg
05.12.19 – Köln - Club Bahnhof Ehrenfeld
16.12.19 – Hannover - Musikzentrum 

17.12.19 – Bochum - Bahnhof Langendreer 
18.12.19. - Heidelberg - Karlstorbahnhof 
19.12.19 – Freiburg - Waldsee

Dienstag, 18. Juni 2019

falk: nie wieder allein. ep

Hamburg, Hiphop und dann noch ein Name wie Falk, diese drei Begriffe dürften in der einschlägigen Szene für reichlich Assoziationen sorgen. Wenn dazu der aktuelle Clip auch noch "Wir feiern die gute alte Zeit" heißt, könnte man meinen die gerade erschienene EP "Nie wieder allein" (Alster Records) von Falk sein nur auf retro getrimmt.
Das Presseinfo stellt dagegen klar, dass "(...) der Sänger und Songschreiber Sebastian Falk zehn Jahre lang mit englischen Texten unter „Falco Trio“ deutschlandweit knapp 400 Konzerte gespielt und fünf Alben veröffentlicht hat. Und das alles ohne Plattenfirma, ohne Management oder einer Bookingfirma. Andere hätten bei so einem Pensum schon längst aufgegeben und alles hingeschmissen. So nicht bei FALK, er glaubt an seine Musik, möchte seine Geschichten erzählen und hält dabei gerne die Fäden selber in den Händen. Damit seine, jetzt 3-jährige, Tochter auch versteht, was er auf der Bühne singt, kam 2017 der Wechsel zur Muttersprache und damit auch ein Neuanfang. Doch seine Zuhörer folgten Ihm als hätte er zehn Jahre lang nichts anderes gemacht und das Feedback zu den neuen Liedern war durchweg positiv. FALK kann jetzt noch echter und ehrlicher in seiner Musik sein und zeigen wer er wirklich ist."


Dazu passend: Vor allem im norddeutschen Raum könnt Ihr Falk in diesem Sommer desöfteren auch live kennenlernen. Hier die Tourdaten:
16.06. Stade - Altstadtfest
22.06. Hamburg - Bridge Gigs for Peace
23.06. Hamburg - Eppendorfer Landstrassenfest
02.08. Geesthacht - RockBi Festival
21.08. Hamburg - Höbenköök
23.08. Hamburg - Bergedorfer Stadtfest
06.09. Hamburg - Fischhalle - Harburg
14.09. Hamburg - Nacht der Kirchen
20.09. Buxtehude - Deck2
22.09. Hamburg - Rockspektakel
26.09. Hamburg - Nochtspeicher (Support für Florian Künstler)
07.11. Hamburg - Knack den Krebs Charitykonzert (Support für Max Mutzke)
22.11. Hamburg - Kukuun "Wohnzimmer meets Clubkonzert"

Montag, 10. Juni 2019

ben zucker: wer sagt das?! album & clip

Genrefremde Töne in unserem Blog, aber frisch mit dem Album bemustert möchten wir zumindest auf die Veröffentlichung hinweisen. Schließlich ist Ben Zucker die absolute Sensation der deutschen Musikbranche. Ein Musiker, der alle Mitbewerber der Kommerzbranche innerhalb kürzester Zeit abgehängt hat und der längst in seiner eigenen Liga spielt. File under: Üble Schlagermucke.
In Rekordzeit hat er sich Kultstatus in Deutschland, Österreich und in der Schweiz in der einschlägigen Malle-Szene erarbeitet. Sein mit Doppelplatin prämiertes Debütalbum „Na und?!“ schlug 2017 auf Platz 4 der Longplay-Charts ein. Die Singlehits „Na und?!“, „Was für eine geile Zeit“ sowie „Der Sonne entgegen“ verzeichnen momentan über 50 Millionen YouTube-Views. Außerdem wurde Ben Zucker mit der „Goldenen Henne“ ausgezeichnet und war für zwei „Echos“ nominiert. Und auch während seiner Shows mit Helene Fischer sowie bei seiner restlos ausverkauften Headlinertour konnte Ben Zucker hunderttausende von Fans begeistern. Mit „Wer sagt das?!“ knüpft der 35-jährige Vollblutmusiker an diesen Mega-Erfolg an.
Wir zeigen Euch den Clip zum Titeltrack:

Montag, 27. Mai 2019

malik harris: welcome to the rumble. clip

Malik Harris meldet mit seiner zweiten Single „Welcome to the Rumble“ zurück. Nach den Sonnenschein Vibes und Rapflows von “Say the Name“ zeigt Malik Harris mit seiner neuen Single nun eine komplett andere Seite von sich und singt und rappt von inneren Ängsten, Zweifeln und davon, diese als Antrieb zu nutzen und über sich selbst hinauszusteigen, anstatt sich weiter beim Verfolgen seiner Träume aufhalten zu lassen.
Viele dieser Thematiken werden im sehr aufwendig produzierten Video zu "Welcome to the Rumble" angesprochen. Szenen von häuslicher Gewalt und deren Auswirkungen auf ein Kind, das all das miterlebt und dadurch sein ganzes Leben mit Problemen wie physischer und psychischer Gewalt und Selbstzerstörung zu kämpfen hat, zeugen von Malik Harris‘ Drang, mit der Musik auch eine Message zu überbringen.
Den Clip zum Song präsentieren wir Euch hier:

Donnerstag, 23. Mai 2019

thorsteinn einarsson: "ingi". album & clip

Der Isländer Thorsteinn Einarsson sorgt ab dem morgigen Freitag dafür, dass das Land Österreich vielleicht auch einmal wieder mit positivem Bezug in der hiesigen Presse auftaucht. Schießlich kann der 22jährige Singer/Songwriter, der seinen Lebensmittelpunkt in unser Nachbarland verlegt hat, bereits auf einige musikalische Erfolge zurückgreifen: für seine erste Hitsingle „Leya“ räumte er im Jahr 2015 einen Amadeus Austrian Music Award in der Kategorie „Songwriter des Jahres“ ab, sein Anfang 2016 erschienenes Album „1;“ (sprich: one continued) erreichte auf Anhieb Platz sechs der österreichischen Albumcharts. Die daraus ausgekoppelten Songs wurden knapp sieben Millionen Mal gestreamt, verzeichnen über zwei Millionen Views auf YouTube und hatten bisher über 15.000 Einsätze in den österreichischen Radios. Daraus resultierend folgten ausverkaufte Konzerte, TV-Auftritte im In- und Ausland und eine immer größer werdende und den Künstler stets unterstützende Fanschar.
Nun ist der Musiker an einem weiteren Meilenstein seiner Karriere angelangt und veröffentlicht sein neues Album, das u.a. die Vorabsingle „Galaxy“ enthält. Das Werk trägt den Namen „INGI“ (sony music) und Thorsteinn selbst beschreibt es als sein bisher persönlichstes. Bereits der Albumtitel bestätigt diesen Ansatz: Ingi ist Thorsteinns zweiter Vorname und steht mit einem „I“ am Anfang und am Ende auch gleichzeitig für eine „II“. Somit schließt sich hier der Kreis zu seinem Debütalbum „1;“, mit dem ein Kontinuum in Aussicht gestellt wurde, an dessen ersten Schritten der Sänger die Außenwelt nun teilhaben lässt.
Hier gibt es das Video zur aktuellen Single „Two Hearts“:

Montag, 20. Mai 2019

go go berlin. neuer vorgeschmack auf's album & tour

Nach einer längeren Pause melden sich die vielgelobten Go Go Berlin in diesem Sommer mit ihrem dritten Album zurück. Und wie es sich gehört, offeriert man im Vorfeld schon mal einen ersten Vorgeschmack. Inspiration zogen die Dänen beim Songwriting unter anderem aus einem Trip nach Los Angeles.
Ein erstes Ergebnis in Form des Clips zu "Love Me" findet Ihr hier unten.

„‘Love Me‘ handelt davon, in eine Sackgasse geraten zu sein“, erklärt Gitarrist Mikkel Dyrehave. „Wenn man das Gefühl hat, dass nichts mehr genug ist. Denn was macht man, wenn man alle seine Ziele erreicht hat? Und womit füllt man das Vakuum danach?“ Diese Leere manifestierte sich für die Band in einer Phase der Unsicherheit, die Go Go Berlin nach dem Ende ihrer langen Konzertreise durch Europa, Asien und Nordamerika empfanden und die die Band veranlasste, eine Songwriting-Pause einzulegen.
Die Auszeit war der Beginn eines völlig neuen Kapitels und gab den Musikern u.a. Gelegenheit zu umfangreicher Selbstanalyse.

Die Tourdaten von Go Go Berlin präsentieren wir Euch weiter unten.



Tourdaten „The O.C.E.A.N Tour" 2019
08.10.2019 Hamburg, Molotow
09.10.2019 Berlin, Musik & Frieden
10.10.2019 Leipzig, Naumanns
11.10.2019 München, Orangehouse
12.10.2019 Nürnberg, Nürnberg Pop Festival
22.10.2019 Zürich (CH), Rote Fabrik
23.10.2019 Darmstadt, Centralstation

Donnerstag, 16. Mai 2019

max & quinn XCII: love me less. clip

Das Künstler-/Schauspieler-/Tänzer-Multi-Talent MAX hat bereits mehrfach tourend die Welt umrundet, war Teil einer Dolce-und-Gabbana-Kampagne mit Madonna und zeigte sein schauspielerisches Können in diversen hoch gelobten Filmen und TV-Shows.
Im April veröffentlichte er seine mit Spannung erwartete neue Single "Love Me Less" mit Quinn XCII. Produziert von Roget Chahayed (Travis Scott, Halsey, Calvin Harris) und Imad Royal (The Chainsmokers), ist der Track ein echter Pop-Hit, der die unvergleichliche Stimmbandbreite des Singer-Songwriters mit seiner unverwechselbaren leidenschaftlichen Stimme verbindet.Sein dem vorausgehendes 2016er-Album „Hell’s Kitchen Angel“ war ein Sofort-Erfolg inkl. dem Smash-Hit „Lights Down Low“.

Den Clip zu "Love Me Less" zeigen wir Euch hier:

Montag, 6. Mai 2019

pure tonic: albumteaser nr. 2 & tour

Und nochmal Pure Tonic: Am Freitag kommt ja das Album „Bliss n’ Bleakness" (elbaufwärts entertainment), wir rufen Euch zu dem Anlass nochmal ihre erste Single „Roll the Dice“ in Erinnerung. Den Clip dazu findet ihr hier unten.

Wir wollen Euch vor allem aber auch nochmal darauf hinweisen wo die Jungs auf Bühe zu sehen sind (die Dates werden noch ergänzt):
11.05. Hamburg - Molotow SkyBar
30.05. Hiddestorf - HiHi Rock Festival

01.06. Buxtehude - Open Air
31.08. Nottensdorf - Little Igel

:

Dienstag, 23. April 2019

pure tonic: last goodbye. albumteaser

Bevor Pure Tonic am 10.5. ihr Album „Bliss n’ Bleakness" (elbaufwärts entertainment) veröffentlichen, machen sie jetzt schonmal mit einer weiteren Single und einen Clip auf sich aufmerksam.
Mit ihrer ersten Single „Roll the Dice“ haben Pure Tonic einen beeindruckenden Start hingelegt. Sie haben es prompt auf die kuratierte Spotify Hardrock Playlist geschafft und bisher knapp 40.000 Streams generiert. Auch auf Deezer ist die Single auf der "rock now" Playlist zu finden. On top gab es europaweit Erfolge im Radio zu feiern.
Mit dieser kleinen Erfolgsgeschichte im Rücken läuten sie nun mit dem Video zur neuen Single „Last Goodbye“ den Endspurt zum kommenden Album „Bliss n' Bleakness“ (Album-VÖ: 10.05.19) ein. Zu erwarten ist natürlich wieder feinster, ehrlicher Hard Rock nach Pure Tonic Manier. Bitteschön:

Samstag, 13. April 2019

ivy flindt: when you’re not around. neue single

Ihr Album „In Every Move“ konnte seit Veröffentlichung vor einem halben Jahr schon so manche treue Indie-Anhänger-Seele von Anna Ternheim bis Sophie Hunger erwärmen, nun veröffentlicht das Hamburger Duo Ivy Flindt am 12. April 2019 seine neue Single „When You’re Not Around". Es braucht nicht einmal 30 Sekunden in ihrem Song und schon haben Cate Martin und Micha Holland wieder einmal die große Stärke von Ivy Flindt ausgespielt: Bei ihnen sitzt einfach jeder Ton, jedes Wort, jede Nuance.Das offizielle Video zum Song ist ein poetisches Flackern von Bildern, Emotionen, Szenen, Charakteren, Textzeilen – komponiert und realisiert vom amerikanischen Videokünstler Peter Lawrie Winfield. Man merkt, dass Winfield selbst auch Musiker ist, denn sein Clip funktioniert wie ein guter Song, lässt starke Bilder wiederkehren wie einen guten Refrain und schafft es durch seinen Rhythmus dutzende Eindrücke, Szenen und Charaktere in den Dienst dieses so wundervollen Songs zu stellen, als gewähre er uns einen Blick in das Kopfkino, das „When You’re Not Around“ in ihm auslöst. Cate kontaktierte ihn übrigens, weil sie Winfields Video zu Didos Comeback-Single „Hurricanes“ so mochte. Oder wie Cate selbst erzählt: „Man muss immer der guten Arbeit folgen! Nach einiger Recherche hatte ich ihn – Vorhaben vorgetragen, Musik verschickt, geskyped, Pläne geschmiedet, Material ausgewählt und gedreht, gearbeitet. Ein enges Austauschen über Prioritäten, Bildsprachen, Rhythmus.“

Donnerstag, 11. April 2019

greyson chance: portraits. album

Der aus Edmond, Oklahoma stammende Greyson Chance erlangte zuerst 2010 Aufmerksamkeit, als er bei Ellen DeGeneres Lady Gagas Hitsong „Paparazzi“ in einer unvergleichlichen Performance hinlegte, die mehr als 60 Millionen mal auf YouTube angesehen wurde. Es folgten weitere TV-Auftritte, Welttourneen und das Debütalbum „Hold On 'Til The Night“ (2011). Ein Jahr später folgte die EP „Truth Be Told, Part 1“, 2016 dann die EP „Somewhere Over My Head“. 2017 bekannte sich Greyson offen zu seiner Homosexualität und nutzt seitdem seine Plattform um andere aus der LGBTQ-Community zu unterstützen.
Mitte März veröffentlichte der Sänger und Songwriter sein langerwartetes neues Album „portraits“ auf allen Streaming-Portalen und digitalen Plattformen. Das Album, das via AWAL herausgebracht wird, enthält unter anderem die aktuelle Single „shut up“, die an die bisherigen Singleerfolge „Low“ und „Good As Gold“ anknüpft.
Den Clip dazu zeigen wir Euch hier:

 

Samstag, 6. April 2019

jaime: „real love“ ft. danyiom. clip

Der Produzent, Drummer und Sounddesigner Joe Styppa aus Süddeutschland lebt und arbeitet auf dem Land – mit einem smoothen Schuss Selbstironie – am Puls der Zeit. Geographisch ganz weit draußen im Grünen, irgendwo in den Alpen ... mental jedoch vollkommen „Urban trifft Zeitgeist“: Jaime ist die Stadt, der gleichnamige Künstler liefert den Sound für das flackernd schlagende Herz der City. Das alles und mehr steckt in den harten Elektrobeats und weichen Synthlines und vor allem den Drums: mit massiver Percussion, als unverwechselbarem Branding, bringt Jaime die Clubnächte zum Beben.
Vor einer guten Woche veröffentlichte Jaime mit Danyiom als Feature-Gast seine Single „Real Love“. Der Song zeigt eine weitere Facette des kommenden Jaime-Albums „Creatures“ (VÖ: 26.04.), folgt aber den vorherigen Singles mit ihrem "urbanen Sound" und dieser super ausgefallenen und komplexen Produktion. Bitteschön:

Mittwoch, 27. März 2019

joel baker: „what’s a song“. single & clip

True Story: Joel Baker war ehemaliger Redenschreiber der englischen Labour-Partei und wurde dann von BBC Introducing Nottingham und Key Champion DJ Dean Jackson entdeckt, nachdem er seine Demos in Parlaments-Umschlägen (inklusive offiziellem Siegel) verschickte. Mit einem Sound der irgendwo zwischen Ben Howard und frühen Jamie T. Songs liegt konnte Joel Baker schon Taylor Swift überzeugen die seinen Song „No One In Heaven“ in ihre „Songs Taylor Loves“ Playlist bei Spotify aufnahm. Hier präsentieren wir Euch die erste Single von Joel Bakers kommendem Album, in welcher er seinen Fans jetzt schon deutlich sagt in welche Richtung die Reise gehen wird. Pproduziert wurde „What's A Song“ von John Riley. Film ab:

Dienstag, 26. März 2019

maulgruppe: tiere in tschernobyl. review

zugegeben: angesichts des covers habe ich kurz einen "neue deutsche härte"-schreck bekommen. doch zum gück umsonst: jens rachut und das majorlabel aus leipzig bleiben die verlässliche kombination für grenzsprengenden deutsch-(post-)punk, an deren lyrischer intrepretation man sich die gammeligen zähne ausbeißen kann. Maulgruppe lautet die neueste inkarnation, bei welcher rachut von musikern aus dem umfeld von yass, ten volt shock und kurt unterstützt wird. und wer das letzte schaffen der hamburger punklegende beobachtet hatte, der wird etwas beruhigt sein dass es nach engagements am theater und hörspiel nun wieder recht explizit auch musikalisch zur sache geht. ein wenig verwunderlich angesichts dieser tatsache vielleicht, dass der anteil an wave und elektro eher noch ausgedehnt wurde. "Tiere In Tschernobyl" (majorlabel/broken silence) enthält natürlich aber vor allen den charakteristischen sprechgesang, der dafür sorgt dass die 40 minuten sowohl an die vergangenheit a la oma hans, wie auch die gegenwart (kommando sonne-nmilch) als auch die referenzliste (turbostaat etc.) gemahnen. insofern lässt sich die abermals korrigierte stilistische ausrichtung vermutlich auch für die jünger der rachut'schen frühphase gut verdauern. und wenn nicht: unbequem zu sein, da bin ich mir sehr sicher, kümmert die Maulgruppe gar nicht...

Dienstag, 19. März 2019

cetcé: sitz'N'stehn. albumteaser & tour

Künstlername und Single klingen alles andere als griffig, etwas Aufmerksamkeit sollte man CETCÉ dennoch widmen. Schließlich rief Sänger Carlito mit Irie Révoltés einst eine musikalische Bewegung aus, bespielte sämtliche großen Festivalbühnen Deutschlands und tourte durch halb Europa. 17 Jahre nach der Gründung endete die letzte ausverkaufte Tour 2017 mit einem Konzert vor 12.000 Fans. Nun macht sich der Frontmann zu seinem Solo-Debüt auf.
Schon bei Irie Révoltés war dieser für seine zeitkritischen, um die Ecke denkenden Texte bekannt, mal gerappt, mal gesungen, mal getoastet, auf Deutsch ebenso wie in seiner zweiten Muttersprache Französisch – Ansätze, die er auf seinem Debütalbum, welches im Sommer erscheint, nun zu neuen Höhen führt.
Mit der neuen Single „sitz'N'stehn“ (Single/Video-VÖ: 15.03.19) zeigt er eine weitere Facette des Albums. „Alle Songs kommen mit einem positiven Gefühl in deinen Kopf – und erst beim zweiten Hören merkst du dann vielleicht: ah, da ist ja was, etwas das mich persönlich berührt, wo ich mich selbst wiedererkenne und einen Spiegel habe, in dem ich mich verändern kann. Meine Songs sind „Trojanische Pferde“, die ihre Wirkung auch dann noch entfalten, wenn der Song längst vorbei ist.“
Ob diese etwas kryptische Formulierung stimmig ist, könnt ihr hier rausfinden:

Nicht verheimlichen wollen wir Euch auch die zugehörigen Tourdaten:

20.11.19 – Stuttgart - Im Wizemann
21.11.19 – München - Ampere
22.11.19 – Erlangen - E-Werk
01.12.19 – Frankfurt - Zoom
02.12.19 – Hamburg - Knust
03.12.19 – Leipzig - Werk 2
04.12.19 – Berlin - Festsaal Kreuzberg
05.12.19 – Köln - Club Bahnhof Ehrenfeld
16.12.19 – Hannover - Musikzentrum
17.12.19 – Bochum - Bahnhof Langendreer
18.12.19. - Heidelberg - Karlstorbahnhof
19.12.19 – Freiburg - Waldsee

Mittwoch, 13. März 2019

brenner vs. jonny & jakob. video wednesday

an unserem heutigen video wednesday sehen und hören wir jeweils einheimische newcomer. den anfang machen Brenner, die am kommenden freitag ihr debütalbum "Richtung Alaska" (universal music) an den start bringen. das gemeinsames faible ist schweißtreibender, unverfälschter rock. die band lebt von ihrem zusammenspiel auf augenhöhe, von ihrer unkonventionellen herangehensweise sowie von der schnittmenge aus schmissigen hooks und emotionalem tiefgang. die wucht des deutschsprachigen rocks trifft dabei auf die staubige roughness des amerikanischen southern rocks. in den kommentaren der ersten clip-/singleauskopplung "Richtung Alaska" finden sich einige verweise auf die toten hosen oder gar bedauerlicherweise die selbstmitleidstruppe onkelz. ein leichtes "g'schmäckle" hat die mischung aus deutscher härte und biker-romantik für mich leider wirklich. aber macht euch selbst einen eindruck:

ganz anders Jonny & Jakob, die ihre debütsingle "Notfallnummer" via four music veröffentlich haben. dem einen oder anderen könnten die beiden noch aus The Voice 2017 bekannt vorkommen. auch dort waren sie unzertrennlich und haben es im doppelpack bis in die battles geschafft. wer im letzten jahr schon auf der LEA-Tour vorbei geschaut hat, konnte Jonny & Jakob dort auch bereits als support erleben. ab heute geht es dann wieder gemeinsam mit LEA für 15 daten quer durch deutschland. die tourdaten dazu findet ihr unter dem clip.


Jonny & Jakob als Support für LEA


13.03. Rietberg, Cultura

14.03. Köln, Gloria

15.03. Dortmund, FZW

16.03. Neubrandenburg, HKB

18.03. Leipzig, Täubchenthal

19.03. Dresden, Alter Schlachthof

20.03. Nürnberg, Löwensaal

23.03. Stuttgart, Im Wizemann

24.03. Saarbrücken, Garage

26.03. München, Muffathalle

27.03. Würzburg, Posthalle

29.03. Hannover, Capitol

30.03. Hamburg, Uebel & Gefährlich

31.03. Bremen, Aladin Music-Hall

01.04. Berlin, Huxleys Neue Welt
 

Mittwoch, 27. Februar 2019

andrea bocelli & chloé gisele. video wednesday

und wieder einmal zwei sehr unterschiedliche beiträge an unserem video wedneday. den anfang macht Andrea Bocelli, der auf der auskopplung seines neuen albums nicht nur Ed Sheeran im gepäck hat. auf „Amo Soltanto Te" / "This Is The Only Time“ haben darüber hinaus nur die kinder das sagen, vielleicht darf man da ein wenig die großartigen Queen mit "The Miracle" als vorbilder zitieren... aber seht selbst:



in eine gänzlich andere kerbe schlägt Chloé Gisele, auf die schon eine gewisse nicki minaj völlig zu recht aufmerksam wurde. mit dem international erfolgreichen soca-star bunji garlin durfte sie bereits zusammen arbeiten. ihre fan-base rund um den globus wächst stetig, nicht allein durch diverse radio-playlisten auch einiger deutscher radiosender. nun ist Chloé Gisele wieder am start mit einem neuen track. ein energiegeladener, stark R&B beeinflusster pop-song, der darauf aus ist, die tanzflächen zu erobern. lichter an für „Light On Us“:

Donnerstag, 21. Februar 2019

millencolin: sos. review & clip

ein gutes viertel jahrhundert Millencolin stellt mit sicherheit eine größenordnung in punkto langlebigkeit dar, welche den schwedenpunks seinerzeit niemand so richtig zugetraut hätte. entgegen aller skeptiker füllen nikola sarcevic, mathias färm, erik ohlsson und fredrik larzon in originalbesetzung aber auch 2019 noch mindestens so große hallen wie zu zeiten der bandklassiker "Life On A Plate" oder meinem highlight "Home From Home". anlass für die jüngste, übrigens beinahe komplett ausverkaufte gastspielreise im april durch hiesige hallen ist das studioalbum "SOS" (epitaph/indigo), welches gerade erschienen ist. darin zeigen sich Millencolin mit songs wie "nothing", "sour days" oder dem titeltack von ihrer besten seite: treibende, melodiöse tracks mit klasse hooks und ohrwurmcharakter. um ehrlich zu sein: nichts davon ist neu, das meiste hat man in der vergangenheit sogar schon einmal besser gehört. und trotzdem rotieren die zwölf songs bei mir in dauerschleife und machen lust auf die (in der vergangenheit nicht selten etwas klinischen) liveshows. es wird wohl auch ein wenig der spirit der eigenen jugend sein, welche mit dem ehemaligen burning heart-records aushängeschild angetriggert wird. ich komme jedenfalls nicht umhin, für "SOS" eine fette kaufempfehlung auszusprechen. zumindest für all diejenigen, welche eine ähnliche musikalische sozialisierung hinter sich haben wie ich. und das scheinen, nach album- und ticketverkäufen zu schließen, nicht die wenigsten zu sein...

Mittwoch, 20. Februar 2019

gini: brav und nüchtern. video wednesday

Die Hamburger Rapperin Gini schreibt und komponiert alle ihre Musik selbst. Und stellt nun Ihre EP "Error im Brain" (Kamé Entertainment) vor. Ihr richtiges Debüt liegt allerdings mit etwas Augenzwinkern schon ein paar Jahre zurück: Als Tochter einer Percussionistin und eines Bassisten ist GINI von klein auf daran gewöhnt, den Platz in ihrer Wohnung mit Instrumenten zu teilen. Angetrieben von einer Kindheit voller Musik, beginnt sie im Alter von 6 Jahren Klavierunterricht zu nehmen und etwas später auch Songs zu schreiben. So nimmt sie schließlich im Alter von 9 Jahren ihre erste CD mit dem Titel „Musik für meine Meerschweinchen“ auf, die sie dann auf Kinder- und Familienfesten verkauft. Die erste EP von GINI „Error Im Brain“ (EP-VÖ: 15.02.2019) ist ein Statement ihrer starken Persönlichkeit von heute. Zwischen verschiedensten Einflüssen, vom R&B der 90er Jahre über stilsicheren Soul bis hin zu Trap-Produktionen der letzten Jahre, findet Gini sich mit einer eigenen Identität wieder, die sich nicht von alteingesessenen Regeln begrenzen lässt. Hier der Clip zur Auskopplung "Brav Und Nüchtern":