Donnerstag, 8. Juli 2010

mopz wanted: begleiterscheinungen. review

wie schon beim vorgänger zunächst die warnung: bitte nicht vom interpreten-namen dieses albums abschrecken lassen. vor allen dingen dann nicht, wenn dazu die information kommt, dass Mopz Wanted deutschen hiphop macht. singular, genau. denn "Begleiterscheinungen" (pose off records/groove attack) wurde von marius kathol nicht nur geschrieben, sondern komplett im alleingang produziert, aufgenommen und gemischt - wenngleich mit diesmal einer größeren anzahl features. dabei umschifft der ehemalige breaker mit seiner "trippigen", entspannten art die ungeliebten klischees des genres einmal mehr recht elegant. und findet einen ziemlich stilsicheren weg zwischen der ironischen distanz von blumentopf sowie den eindringlichen statements eines curse. überhaupt, curse: dessen herangehensweise (und sprachfluss) kommt einem während der gut 50 minuten immer wieder in denn sinn. dabei agiert der protagonist jedoch auch auf seinem vierten album ohne das pseudointelligente predigerwesen des glatzkopfes; diesmal übrigens auch ohne religiöse anspielungen. vielmehr wird besonderes augenmerk auf die dichte atmosphäre der 14 tracks gelegt, welche dadurch in sich schlüssig wirken; und niemals der eindruck entsteht, potentielle single-auskopplungen hätten im visier gestanden. vielleicht auch deswegen, weil in den texten deutlich mehr fragen aufgeworfen, als er antworten bereitgehalten werden. mopz wanted scheint auf der suche - und genau dieser zustand zeichnet "begleiterscheinungen" aus: das material klingt besonders angesichts des egozentrischen weltbildes vieler kollegen einfach sympathisch. die krönung allerdings bildet für mich wie schon beim vorgänger "ein neuer morgen" die neuerliche kollaboration mit der sängerin eylem: genau hier passiert dem mittlerweile in die metropole köln emigrierten künstler nämlich nicht der nahe liegende fehler, in den schlimmen deutschen synthie-soul abzudriften. stattdessen wird das ausgerechnet „heimat“ betitelte stück perfekt in den albumkontext eingebunden. fazit: mopz wanted stellt einen lichtblick am deutschen (untergrund-)hiphop-himmel dar; und hat damit wieder einmal das zeug dazu, auch szenekritische gestalten ins boot zu holen.

Kommentare:

  1. dem kann ich nur zustimmen aber viertes album??? hab ich was verpasste ich kenne bisher nur 2...hmm

    AntwortenLöschen
  2. ah shit, danke für die info, war schlecht recherchiert. sind wirklich nur drei. oder ich behaupte, ich hätte die single "von ganzem herzen" gemeint ;-)

    AntwortenLöschen
  3. super releaseparty heute in Köln, das neue Album wird gut!

    AntwortenLöschen
  4. Wann und wo tritt er auf??? ich muss mir das live anhören,,, das is ja sowas von geil!!!

    AntwortenLöschen

voice your opinion. bitte.